Peter Autschbach

Meinen ersten Cube (IIa) habe ich schon 12 Jahre lang...
…seitdem habe ich ihn so oft und gern verwendet, dass ich mich nicht mehr genau an das erste Mal erinnern kann. Der Cube eröffnete mir die Möglichkeit, ein und denselben Verstärker für akustische Gitarre als auch für meine Archtop-Jazzgitarre zu verwenden. Zudem konnte ich auch noch ein Mikro anschließen...
Die Leute sind jedes Mal restlos beeindruckt! Seitdem ich zwei AER Cubes als aktive Boxen zur Verstärkung des Signals, das mein Axe-Fx II verlässt, verwende, spiele ich die Cubes mit akustischer Gitarre und E-Gitarre. Der Sound hat bislang jeden Hörer vom Hocker gehauen. Zarte akustische Klänge, brachiale Rock-Attacken und jazzige Archtop-Töne, all das verstärke ich nur noch mit den Cubes. Wenn eine P.A. vor Ort ist, gebe ich zusätzlich ein Line-Signal aus den DI-Outs der Cubes an den Tonmeister, der sich immer begeistert vom Ergebnis zeigt. Kanal hochziehen, fertig...
Viele US-Gitarristen verwenden AER-Cubes, wenn sie hierzulande touren. Ein Beispiel dafür ist der Gitarrist Al Di Meola, dem ich ab und an meine beiden Cubes ausleihe, wenn er in der Nähe von Siegen ist. Wenn ich kann, höre ich mir dann das Konzert an und freue mich über den Sound...
www.autschbach.de
Foto: Manfred Pollert
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.